"Capital" sieht Heel als Vorreiter bei Mitarbeiterleistungen

Capital sieht Heel als Vorreiter bei Mitarbeiterleistungen

Insbesondere bei der Kinderbetreuung ist Heel anderen Unternehmen weit voraus

Die neueste Benefits-Umfrage vom Wirtschaftsmagazin Capital und der Personal- und Managementberatung Kienbaum würdigt Heel als ein Unternehmen mit vielen guten Initiativen für Mitarbeiter. Damit kann Heel mit seinem Kinderbetreuungskonzept sogar mit den Benefits von Großkonzernen mithalten.

Und das nicht nur, weil die betriebseigene Kindertagesstätte „Heel Kids“ schon 2010 mit einer Tagesmutter ins Leben gerufen wurde und Heel damit eines der ersten Unternehmen in der Region war, das seinen Mitarbeitern solch einen Benefit hinsichtlich Vereinbarkeit von Familie und Beruf geboten hat. Auch deshalb, weil Heel die Kinderbetreuung als Unternehmen in einem für den Mittelstand vertretbaren finanziellen Rahmen geschaffen hat.

François Dugimont, Director Human Resources bei Heel

Im Interview mit dem Magazin betont François Dugimont, Director Human Resources bei Heel, dass die Benefits vor allem Wertschätzung des Unternehmens gegenüber dem Mitarbeiter ausdrücken sollen.

Dass Zusatzleistungen einen wichtigen Stellenwert bei Mitarbeitern haben, bestätigt auch die Umfrage von Capital, Kienbaum und der Arbeitgeberbewertungsplattform Kununu unter Arbeitnehmern: die passenden Benefits sind für viele bares Geld wert.

Und die Leistungen müssen weder aufwendig, noch teuer sein. Im Interview erzählt Dugimont von den „Mitmach-Aktionen“ bei Heel, die von den Mitarbeitern selbst initiiert werden. Darunter der Heel-Chor oder die Fußball- oder Mountainbike-Aktivitäten bei Heel, die den Austausch von Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen fördern. „Etwas Besseres kann ich mir nicht vorstellen“, betont Dugimont.

Bei der diesjährigen Umfrage von Capital und Kienbaum sollte der individuelle Mehrwert von Mitarbeiter-Zusatzleistungen herausgefunden werden. Mehr als 130 Personalverantwortliche wurden dazu befragt. Zudem haben über Kununu 11.000 Beschäftigte ihre Einschätzung zu Benefit-Programmen gegeben.

Bereits 2018 belegte Heel bei dem Ranking „Beste Benefits der deutschen Wirtschaft“ von Capital und Kienbaum einen Spitzenplatz. Die gute Platzierung resultierte aus den vielfältigen Benefits, die Heel seinen Mitarbeitern bietet. Das Angebot von Heel für seine Mitarbeiter umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen und zum Teil sehr individuellen Angeboten, darunter eine Vielfalt an flexiblen Arbeitszeitmodellen, eine gute betriebliche Altersversorgung, Sport- und Gesundheitsprogramme, eine betriebliche Kindertagesstätte, kostenlose Beratung bei Pflegebedürftigkeit von Angehörigen und Dienstfahrräder, die auch privat genutzt werden können.

Der gesamte Artikel ist in der Capital, Ausgabe 2/2019, nachzulesen.