Industriekaufmann (m/w)

Voraussetzungen

Voraussetzungen sind ein guter Realschulabschluss, absolviertes Berufskolleg oder Abitur. Bewerber sollten gute Kenntnisse in MS Office besitzen, Interesse an wirtschaftlichen Prozessen haben und teamfähig sein.

Theorie

Der Unterricht findet begleitend zur praktischen Ausbildung im Betrieb an ein bis zwei Tagen in der Woche an der Handelslehranstalt in Bühl beziehungsweise in Rastatt statt.

Die Ausbildungsinhalte gliedern sich in einen allgemeinbildenden Unterricht mit den Fächern Deutsch und Gemeinschaftskunde und einen fachbezogenen Unterricht. Dieser umfasst Betriebswirtschaftslehre, Gesamtwirtschaft, Steuerung und Kontrolle, Informationsverarbeitung und berufsbezogenes Englisch. Zudem werden Kenntnisse in Projektkompetenz wie Rhetorik oder Präsentationstechnik vermittelt und geprüft.

Mit abgeschlossener Mittlerer Reife besteht zudem die Möglichkeit, neben dem regulären Berufsschulunterricht durch zusätzlichen Unterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik die Fachhochschulreife zu erwerben.

Praxis

Angehende Industriekaufleute werden in ihrer praktischen Ausbildung in den administrativen Abteilungen eingesetzt und lernen dabei die Wertschöpfungskette des Unternehmens kennen. Diese umfasst unter anderem den Wareneinkauf und Wareneingang, den Vertrieb und die Auftragssteuerung sowie den Warenversand. Ebenso erarbeiten sie Kalkulationen und Preislisten, bekommen im Finanzwesen Einblicke auf die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge und wirken im Personalbereich mit.

Dauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 2,5 Jahre

Flyer

Industriekaufmann (m/w)